Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

MINT-Tag Mainfranken
14.12.2016

2. MINT-Tag Mainfranken am 10.11.16 in Höchberg

Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF) informierte über die Themen Bionik und Leichtbau in Mittelschulen

Einblicke in spannende Experimente aus den Bereichen Bionik und Leichtbau speziell für Mittelschulen gab die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF) am 2. MINT-Tag Mainfranken in der Leopold-Sonnemann-Realschule Höchberg. Lehrkräfte und andere pädagogische Fachkräfte informierten sich im Vortrag „Von Da Vinci bis in die Zukunft: Bionik in der Mittelschule“ und durften die aufgezeigten Praxisbeispiele gleich selbst ausprobieren.

Der MINT-Tag Mainfranken fand bereits zum zweiten Mal statt. Eingeladen waren Lehrkräfte aller Schularten sowie pädagogische Fachkräfte von Kindertageseinrichtungen, die vielfältige mainfränkische MINT-Bildungslandschaft kennenzulernen. Insgesamt dreizehn Institutionen präsentierten ihre alters- und zielgruppenspezifischen Angebote auf dem MINT-Marktplatz sowie in Workshops und Vorträge mit Praxisbeispielen.

So gab auch die IJF an ihrem Infostand Einblicke über ihr Bildungsprogramm zur Förderung der innovativen Nachwuchsförderung im naturwissenschaftlich-technischen Bereich. Mit ihrem „Zukunftsprojekt Faszination Technologien“, das vom Europäischen Sozialfonds gefördert sowie von Unternehmen und Forschungseinrichtungen unterstützt wird, will die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. dem Nachwuchs neue Bildungschancen eröffnen, das Technikinteresse stärken und mittel- bis langfristig dem Fachkräftemangel in den Technologieberufen entgegenwirken.

Partnerschaftliches Miteinander für eine bessere MINT-Bildung

Die MINT-Region Mainfranken ist ein regionales Netzwerk, mit derzeit 20 MINT-Bildungsakteuren, zur Förderung der MINT-Bildung in Mainfranken. Entstanden ist es 2014 auf Initiative der IJF, der Bayerischen Sparkassenstiftung und der Region Mainfranken GmbH. Von Anfang an waren die regionalen MINT-Akteure einbezogen, darunter Vertreter aus ganz Mainfranken und aus verschiedenen Ebenen – von den Hochschulen, über lokale Bildungsinitiativen bis hin zu Forschungseinrichtungen.

Artikel 1/105 nächster Artikel