Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

Pädagogen unterstützen

Fortbildungen für Lehrkräfte

Ob Bionik, Erneuerbare Energien, Nanotechnologie oder Leichtbau, ob für weiterführende Schulen oder Grundschulen – in unseren Lehrerfortbildungen bekommen Pädagogen Anregungen, wie sie ihren Schülern Schlüsseltechnologien, Zukunftsthemen näher bringen, für MINT-Themen begeistern und diese in den Lehrplan integrieren können.

Fortbildungen Grundschule

Fortbildungen Mittelschule

29. September 2018: Leichtbau - Innovation durch neue Werkstoffe (Würzburg)

Abspecken und damit Rohstoffe und Energie sparen – diese Idee steckt hinter dem Leichtbau. Neue Werkstoffe und Fachkräfte, die um die Ecke denken, machen's möglich. Wichtige Materialien, die Leichtbau erst ermöglichen, sind leichte Werkstoffe wie z. B. Faserverbundmaterialien.

Eine Schlüsselrolle spielt diese Technologie vor allem im Fahrzeug-, Maschinen- und Anlagenbau, in der Luft- und Raumfahrt sowie in der Bauindustrie. Hier eröffnen sich für junge Menschen interessante, teilweise ganz neue Berufsperspektiven.

Lehrkräfte erhalten eine Einführung in der Grundprinzipien von Leichtbau und Faserverbundwerkstoffe und probieren aus, wie man durch einfache Experimente einen Einblick in komplizierte Technologien erhalten kann.

-------------------------------------------------------

Zielgruppe: Die Fortbildung richtet sich an bayerische Lehrkräfte der naturwissenschaftlichen Fächer von Mittel- und Realschulen, Gymnasien und FOS-BOS.

Termin: Donnerstag, 27. September 2018, 9:00 - 16:30 Uhr

Ort: FHWS, Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, Röntgenring 8, 97070 Würzburg

Anmeldung: über FIBS, FIBS-Nummer: E520-0/18/3

Anmeldeschluss: Freitag, 21. September 2018

Kosten: Die Kosten für die Teilnahme tragen die IJF und Carbon Composites e.V. (CCeV). Reisekosten müssen selbst übernommen werden.

Wir bedanken uns bei unseren Kooperationspartnern: CCeV und der FHWS.

Programm

Fortbildungen Realschule, Gymnasium, FOS/BOS

4. Oktober 2018: Nanotechnologie (Deggendorf)

Die Fortbildung wendet sich vorzugsweise an bayerische Lehrkräfte der naturwissenschaftlichen Fächer von Realschulen, Gymnasien und FOS/BOS, die neugierig und motiviert sind, Zukunftstechnologien praxis- und lehrplanbezogen in ihren Unterricht zu integrieren. Die Nanotechnologie gilt als eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Ihre Anwendungsmöglichkeiten sind ebenso vielversprechend wie vielfältig und finden u.a. Berücksichtigung bei der Entwicklung neuer Materialien in der Medizin, Mechanik und Werkstofftechnik. Als inspirativer Meister der Nanotechnologie liefern Tiere, Pflanzen und Bakterien hierfür zahlreiche Beispiele.

Die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher (IJF) läd Sie herzlich dazu ein, sich einen Überblick über die grundlegenden, faszinierenden Prinzipien der Nanotechnologie, inspiriert von der Natur,  zu verschaffen. Anhand von praxisnahen Experimenten und Vorträgen erhalten Sie Anregungen für Ihren Unterricht zu diesem spannenden Thema in Anknüpfung an den LehrplanPlus.

Die Experimente sind so konzipiert, dass Lehrkräfte auch ohne naturwissenschaftlichen Hintergrund und mit geringem Aufwand ihren Schülern ein spannendes Experimentalprogramm zu MINT-Themen bieten können. Sie können auch ein fertig ausgearbeitetes, kostenloses Schulbesuchsprogramm für Schüler ab der 8. Jahrgangstufe bei uns buchen.

-------------------------------------------------------

Zielgruppe: bayerische Lehrkräfte Fach- u. Berufsoberschulen, Gymnasium, Realschule

Termin: Donnerstag, 4. Oktober 2018, 09:00 - 16:30 Uhr

Ort: Technische Hochschule Deggendorf (THD)

Anmeldung: über FIBS, FIBS-Nummer: E841-0/18/2

Anmeldeschluss: Samstag, 29. September 2018

Kosten: Die Kosten für die Teilnahme trägt die IJF. Reisekosten müssen selbst übernommen werden.

Programm

29. September 2018: Leichtbau - Innovation durch neue Werkstoffe (Würzburg)

Abspecken und damit Rohstoffe und Energie sparen – diese Idee steckt hinter dem Leichtbau. Neue Werkstoffe und Fachkräfte, die um die Ecke denken, machen's möglich. Wichtige Materialien, die Leichtbau erst ermöglichen, sind leichte Werkstoffe wie z. B. Faserverbundmaterialien.

Eine Schlüsselrolle spielt diese Technologie vor allem im Fahrzeug-, Maschinen- und Anlagenbau, in der Luft- und Raumfahrt sowie in der Bauindustrie. Hier eröffnen sich für junge Menschen interessante, teilweise ganz neue Berufsperspektiven.

Lehrkräfte erhalten eine Einführung in der Grundprinzipien von Leichtbau und Faserverbundwerkstoffe und probieren aus, wie man durch einfache Experimente einen Einblick in komplizierte Technologien erhalten kann.

-------------------------------------------------------

Zielgruppe: Die Fortbildung richtet sich an bayerische Lehrkräfte der naturwissenschaftlichen Fächer von Mittel- und Realschulen, Gymnasien und FOS-BOS.

Termin: Donnerstag, 27. September 2018, 9:00 - 16:30 Uhr

Ort: FHWS, Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, Röntgenring 8, 97070 Würzburg

Anmeldung: über FIBS, FIBS-Nummer: E520-0/18/3

Anmeldeschluss: Freitag, 21. September 2018

Kosten: Die Kosten für die Teilnahme tragen die IJF und Carbon Composites e.V. (CCeV). Reisekosten müssen selbst übernommen werden.

Wir bedanken uns bei unseren Kooperationspartnern: CCeV und der FHWS.

Programm

Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte in Kitas

Kinder sind von Natur aus neugierig. Beste Voraussetzungen also, sie frühzeitig für die Naturwissenschaften zu begeistern – und dabei das Experimentieren in den Mittelpunkt zu stellen. Genau darum geht es auch bei unseren Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte in Kitas. Wir geben Ihnen Anregungen, wie Sie mit den Kindern naturwissenschaftliche Phänomene im Alltag entdecken und gemeinsam mit allen Sinnen lernen können.

Fortbildungen pädagogische Fachkräfte Elementarbereich

Nach Absprache: Experimente mit Kindern in der Kita - Teamfortbildung inhouse

Die IJF möchte mit ihren Angeboten den lebenslangen Lernprozess ab dem Kita-Alter begleiten. Dazu bieten wir für die pädagogischen Fachkräfte eine Teamfortbildung an, die sich mit folgenden Inhalten beschäftigt:

  • Die eigenen Widerstände und Ängste im Umgang mit naturwissenschaftlichen Fragen der Kinder anschauen
  • Kennenlernen bzw. bedenken, wie Kinder naturwissenschaftliche Inhalte lernen können
  • Die vorhandenen Materialien der Einrichtung sichten und den Themenfeldern des BEP zuordnen
  • Als Team motiviert werden, gemeinsam mit den Kindern auf Entdeckungstour zu gehen

Die Fortbildung für das Team umfasst 2 Einheiten zu je 3 Zeitstunden und kann sowohl in unseren Räumen als auch bei Ihnen vor Ort durchgeführt werden. Für die entstehenden Kosten erbitten wir eine Spende.

Parallel dazu können Sie auf Wunsch Besuch von uns bekommen. Dabei arbeiten wir in Ihrer Einrichtung mit Vorschulkindern an Themen aus den Bereichen Chemie (Wie entsteht Schaum?), Physik (Wann brennt das Lämpchen?) und Biologie (Woher weiß die Zwiebel, welche Farbe die Blüte haben soll?). Pro Gruppe können ca. 10 Kinder teilnehmen, ein Besuch dauert 60 min. Bei Bedarf können wir das Programm auch zweimal hintereinander durchführen!

Kontakt:

Angela Jonen
a.jonen@initiative-junge-forscher.de