Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

MINT-Region Mainfranken

Die Initiatoren der MINT-Region Mainfranken (von links): Dr. Ingo Krüger/Bayerische Sparkassenstiftung, Christoph Petschenka/IJF, Asa Petersson/Region Mainfranken GmbH und OB Sebastian Remelé/Region Mainfranken GmbH. Foto: Rudi Merkl

Gemeinsam den Nachwuchs fördern

MINT-Regionen sind in Bayern noch nicht häufig – aber sehr sinnvoll und effektiv, um naturwissenschaftlich-technische Bildung vor Ort zu auszubauen und damit die Zukunftsfähigkeit von Regionen zu sichern. Schließlich ist naturwissenschaftlich-technische Nachwuchsförderung ein wichtiger Baustein, um sich regional dem Fachkräftemangel entgegenzustellen, Innovationen zu fördern und die Leistungsfähigkeit der Wirtschaft zu sichern.

Daher haben die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. und die Bayerische Sparkassenstiftung mit der Region Mainfranken GmbH ein regionales Netzwerk für MINT-Bildung in Mainfranken auf den Weg gebracht. Unter dem Namen MINT-Region Mainfranken zielt das Netzwerk darauf ab, Angebote und Akteure im MINT-Bereich vor Ort besser zu vernetzen und so die MINT-Bildung in der Region zu fördern. Am 29. April wurde die MINT-Region Mainfranken durch die Initiatoren öffentlich vorgestellt.

Regional denken und planen

In die Planung der MINT-Region Mainfranken waren von Anfang an regionale MINT-Akteure einbezogen, darunter Vertreter aus ganz Mainfranken und aus verschiedenen Ebenen – von den Hochschulen, über lokale Bildungsinitiativen bis hin zu Forschungseinrichtungen. Unterstützung kommt auch von Seiten der Sparkassen. Das Netzwerk wird in Kürze eine gemeinsame Datenbank online stellen, in dem alle regionalen MINT-Angeboten für Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern zusammengestellt und verlinkt sind. Weitere Projekte wie ein regionaler MINT-Tag sind bereits in Planung.

„Uns ist es wichtig, die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen mit inhaltlich aufeinander abgestimmten  MINT-Angeboten vom Kindergarten bis zur Hochschule  in den Regionen Bayerns zu verbessern“, sagt Dr. Ingo Krüger, Geschäftsführender Vorstand der Bayerischen Sparkassenstiftung. Zusammen mit der Bildungsinitiative IJF will die Stiftung daher MINT-Regionen in Bayern initiieren. Da die IJF ihre Geschäftsstelle in Würzburg hat, lag es nahe, in dieser Region tätig zu werden.  „In diesem Projekt können wir zusätzlich zur Netzwerkarbeit  unser Expertenwissen als MINT-Akteur und unsere langjährigen Erfahrungen in der ‚Szene‘ einbringen“, ergänzt IJF-Geschäftsführer Christoph Petschenka.

Als Partner für die regionale Etablierung des Netzwerks konnte die Region Mainfranken GmbH gewonnen werden. „Wir freuen uns sehr, über den Aufbau der MINT-Region Mainfranken. Die Aktivitäten der naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchsförderung sind wichtige und wirksame Bausteine, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken und Innovationen zu fördern“, sagt Schweinfurts Oberbürgermeister Sebastian Remelé, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung Region Mainfranken GmbH. Die Region Mainfranken GmbH wird nach der Aufbauphase ab September 2015 die Koordinierung der MINT-Region federführend übernehmen.