Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

Brigitte Ertl von der „Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V.“ überreichte Schulleiterin und Klassenleiterin Petra Stadtherr und Erzieherin Frau Lemberger stellvertretend für alle Schüler der 4. Klasse in Nürnberg die Urkunde.

Stolz wie Oskar - die erfolgreichen Grundschüler der Domspatzen.

Die Domspatzen im Turm der Sinne.

Die Domspatzen im Turm der Sinne.

Die Domspatzen im Turm der Sinne.

Die Domspatzen im Turm der Sinne.

Die Domspatzen im Turm der Sinne.

Die Domspatzen im Turm der Sinne.

Die Domspatzen im Turm der Sinne.

Die Domspatzen im Turm der Sinne.

Die Domspatzen im Turm der Sinne.

Die Domspatzen im Turm der Sinne.

Starke Stimmen – helle Köpfe!

Domspatzen-Grundschüler beim Bionik-Wettbewerb ausgezeichnet

Mit ihrem naturwissenschaftlichen Projekt „Bionik - Wir lernen von der Natur!“ gewann die 4. Klasse der Grundschule der Regensburger Domspatzen beim Bionik-Grundschulwettbewerb der Initiative Junge Forscherinnen und Forscher. Der Preis für die Schüler:  ein Klassenausflug zum „Turm der Sinne“ in Nürnberg.

Kollegiale Hospitation und Team-Teaching

Der ausführliche Titel des Domspatzen-Projekts lautete: „Bionik - Wir lernen von der Natur! Überbrückung der Schnittstelle Grundschule-Gymnasium der Regensburger Domspatzen in den Fächern HSU und NuT“.

Im Schuljahr 2013/14 besuchten dazu Schüler des Gymnasiums die Grundschule der Regensburger Domspatzen und hielten mehrere Unterrichtseinheiten zum Thema „Bionik“. Die Grundschüler durften auch in den Physiksaal der großen Domspatzen, um dort Experimente durchführen.

Rektorin i. K. Petra Stadtherr begab sich mit ihren Schützlingen auf den spannenden Weg der Bionik angeleitet durch Gymnasiallehrer René Grünbauer und seinen Schülern. Die Kinder studierten die Fortbewegung von Fischen und den Flug der Vögel, sie beobachteten spannende Naturphänomene und setzten ihre Erkenntnisse in physikalische Experimente um.

Durch die „Tricks der Natur“ inspiriert, überlegten die Grundschüler, wie diese Tricks funktionieren, warum es sie gibt und bei welcher Erfindung sie sich diese zu Nutze machen könnten. Die kleinen Forscher notierten, was sie beobachteten und beschrieben, was sie daraus lernten.

Bionik – Wir lernen von der Natur!

Unter anderem erfuhren sie, dass  Wort Bionik zusammengesetzt aus den Begriffen Biologie und Technik. Bionik bedeutet also Lernen von der Natur, von Pflanzen und Tieren, um die heutige Technik zu verbessern. Erster Bioniker war Leonardo da Vinci, der den Flügelschlag der Störche skizzierte und verschiedene Flugapparate baute. Den Begriff Bionik gibt es seit 1960, also seit rund 50 Jahren.

Aus ihren Forschungsarbeiten entwickelten die Schüler ein „BIONIK-Forscherbuch“, das sie mit ihren eigenen Erfindungen beim Bionik-Grundschulwettbewerb einreichten. Von diesen Leistungen war die Wettbewerbs-Jury so begeistert, dass sie die Jungforscher mit einer Urkunde und einem Ausflug in den Turm der Sinne nach Nürnberg belohnte. Hier faszinierte die jungen Sänger ganz besonders (wie sollte es anders sein?) die „Ewige Tonleiter – Wer findet den höchsten Ton?“