Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

Technologie-Nachwuchsförderung der IJF ist evaluiert

Wissenschaftliche Studie bewertet die Angebote als „wertvoll“ und „auf hohem Niveau“

Die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF) hat ihre Angebote zur Nachwuchsförderung in den Zukunftstechnologien auf den Prüfstand stellen lassen. Im Fokus der wissenschaftlichen Begleitstudie durch den Lehrstuhl für Empirische Bildungsforschung der Universität Würzburg standen die Qualität der Schulbesuche und Lehrerfortbildungen sowie die Organisationskultur der Initiative. Drei Stärken wurden der IJF bestätigt: ein hohes Ausmaß an Dynamik und Flexibilität, eine hohe Kompetenz in der Vermittlung naturwissenschaftlicher Themen sowie das unterstützende Partnernetzwerk seitens der Mitglieder.

IJF-Geschäftsführer Christoph Petschenka freut sich über die sehr gute Beurteilung durch die Wissenschaftler. „Die Evaluation bestätigt, dass wir mit unseren Angeboten zur nachhaltigen MINT-Nachwuchsförderung auf dem richtigen Weg sind. Basierend auf den Ergebnissen werden wir so unsere Kernkompetenzen und Netzwerke weiter zielgerichtet ausbauen.“

Download Pressemitteilung

Download Pressefoto / BU: Christoph Petschenka, IJF-Geschäftsführer