Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

wer wir sind

Die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V.

Als gemeinnütziger Verein engagieren wir uns für die Bildung von Kindern und Jugendlichen im Bereich der Zukunftstechnologien. Mit unseren Angeboten unterstützen wir Lehrkräfte, Kinder und Jugendliche entlang der gesamten Bildungskette.

Wir machen Technologien für Kinder und Jugendliche begreifbar, damit sie heute ihre Begeisterung dafür entdecken können - und als Experten von morgen die Nase vorn haben.

Im Rahmen unseres „Zukunftsprojekts Faszination Technologien" werden wir über den Europäischen Sozialfonds kofinanziert sowie von Unternehmen und Forschungseinrichtungen unterstützt.

„Wir wollen junge Menschen für Technologien beistern!“
IJF-Geschäftsführer Christoph Petschenka im Interview mit Dr. Gunther Schunk, Vogel Business Media

Unsere Angebote zur Nachwuchsförderung

Für Kinder und Schüler/Schülerinnen

  • Schul- und Kita-Besuche
  • Schul- und Schülerwettbewerbe
  • Experimentiertage
  • Ausbildungs- und Studieninformation
  • Praktikumsbörse
  • Kontakte zu Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Industriepartnern der Region

Für Lehrkräfte und Erzieherinnen:

  • Fortbildungen ErzieherInnen
  • Fortbildungen für Grundschullehrkräfte
  • Fortbildungen für Lehrkräfte Physik, Chemie, Biologie Sek I und Sek II (Realschule, Gymnasium, FOS/BOS)
  • Materialien und Anregungen für die Praxis
  • Info-Veranstaltungen

Angebote für unsere Partner

Unternehmen

  • Kontakte zu Schulen und Jugendlichen der Region
  • Einbindung in IJF-Angebote,  etwa zur Berufsorientierung
  • Veranstaltungen zur Nachwuchsförderung in/für Unternehmen
  • Einbindung in unser Netzwerk Schule - Wirtschaft - Forschung

Hochschulen und Forschungseinrichtungen

  • Bekanntmachen der Studienangebote im Bereich der (Zukunfts-)Technologien bei Schüler/Schülerinnen
  • Zusammenarbeit bei Nachwuchsveranstaltungen
  • Zusammenarbeit an der Schnittstelle Naturwissenschaft – Didaktik

Zukunftsprojekt Faszination Technologien

Naturwissenschaftlich-technische Bildung ist ein Schlüsselthema unserer Zeit.

Von der Kompetenz junger Menschen in diesen Bereichen hängen nicht nur Innovation und Wachstum in Bayern entscheidend ab. Mit ihren Angeboten erhöht die IJF das Interesse, die Kompetenz und die Urteilsfähigkeit der Kinder und Jugendlichen  an den Zukunftstechnologien, sie fördert Talente und stimuliert so den Fachkräftenachwuchs in Bayern.

Naturwissenschaftlich-technische Bildung fördert demokratische Entscheidungsprozesse.

Nur wer weiß, welche Bedeutung moderne Technologien für jeden Einzelnen und für unsere Gesellschaft  haben, kann die Welt von morgen mitgestalten. Das gilt für jeden Menschen, egal welchen Beruf er oder sie einmal ergreift. Deshalb fördert die IJF Kinder und Jugendliche in der Breite. Seit 2011 hat sie, unterstützt von Europäischen Sozialfonds in Bayern, mit ihren Angeboten zur Nachwuchsförderung in zwei Jahren rund 42.000 Kinder und Jugendliche in Bayern direkt erreicht.

Bildungsangebote müssen für alle verfügbar sein.

Die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. ist bayernweit unterwegs. Von Fladungen bis Sonthofen, von Freyung bis Aschaffenburg begeistert  sie auch in den ländlichen Regionen Bayerns Kinder und Jugendliche für Zukunftstechnologien. Mit ihrem Engagement  hilft die IJF jedem Kind, jedem Jugendlichen, sein Recht auf Bildung im immer wichtiger werden Bereich von Naturwissenschaften und Technologien wahrnehmen zu können.

Technologie-Bildung sorgt für mehr Chancengerechtigkeit und ist Integrationsförderung.

Die „Haptik der Technik“ macht es auch jungen Menschen aus bildungsfernen Schichten leicht, Zugang zu diesen Bildungsangeboten zu finden. Nachgewiesen ist auch, dass technisch und naturwissenschaftliche Experimente besonders dafür geeignet sind, Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund Erfolgserlebnisse zu vermitteln, da diese nicht vorrangig von sprachlichen Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen abhängig sind.

Bildung muss lebendig sein.

Bildungsmaßnahmen sind dann besonders erfolgreich, wenn sie praxis- und aktualitätsbezogen sind. Über die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher können Kinder und Jugendliche bei Kita- und Schulbesuchen, bei Forschercamps und Aktionstagen selbst experimentieren und forschen. Lehrkräfte und Erzieherinnen bekommen in den IJF-Fortbildungen Anregungen, wie sie im Unterricht und durch Projekte den Nachwuchs für Naturwissenschaften und Technik begeistern können und lernen neue didaktische Methoden kennen.

Erfolgreiche Bildung muss früh anfangen.

Bildung, Forschung und Wirtschaft müssen sich gegenseitig befruchten.

Die Weiterentwicklung des Bildungssektors ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, bei der sich alle Akteure auf Augenhöhe begegnen sollten.  Über ihr Netzwerk Schule-Wirtschaft-Forschung setzt die IJF hier wichtige Signale. So ergeben sich beispielsweise für die W- und P-Seminare der bayerischen Gymnasien und die Technikzweige der Mittel- und Realschulen hervorragende Möglichkeiten, mit Wirtschaftsunternehmen und Forschungseinrichtungen zu kooperieren, die als Mitglied der IJF deren Nachwuchsfördererarbeit ebenfalls aktiv unterstützen.