Qualität, Transparenz, Selbstverpflichtung

IJF steht für Qualität

Die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher wird seit 1. Januar 2020 von der Bundesagentur für Arbeit (BA), Regionaldirektion Bayern, gefördert. Voraussetzung dafür war ein Verfahren der Trägerzulassung nach AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung). Wir sind stolz darauf, auf Anhieb diese anspruchsvolle Qualitätsmanagement-Zertifizierung bestanden zu haben. Somit ist die IJF seit Mitte Dezember 2019 als Träger nach AZAV zugelassen. Gemeinsam mit unserem neuen Partner, der BA,  möchten wir künftig verstärkt junge Menschen klischeefrei und innovativ für eine Ausbildung in MINT-Berufen interessieren.

 

MINT-Bildung, die wirkt!

Unsere Maßnahmen zur MINT-Nachwuchsförderung wirken. 2017 erhielten wir das begehrte “Wirkt!”-Siegel, das Gütesiegel des unabhängigen Analysehauses Phineo. Es zeichnet uns für unsere besonders erfolgreiche Arbeit aus: wir geben Jugendlichen in Bayern und Baden-Württemberg durch MINT-Bildung das Rüstzeug für die Zukunft. Phineo, die gemeinnützige Organisation für gesellschaftliches Engagement, verleiht das Siegel jährlich an besonders wirkungsvoll arbeitende Organisationen in Deutschland.

Klischee frei - wir engagieren uns

Mit unseren MINT-Angeboten engagieren wir uns für eine Berufs- und Studienwahl frei von Geschlechterklischees (SVE).

Mehr erfahren

Transparenz ist uns wichtig!

Deshalb haben wir uns der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) angeschlossen und veröffentlichen unsere Informationen gemäß der Selbstverpflichtungserklärung (SVE).

Mehr erfahren

Internationaler Förderpreis

Auszeichung mit dem SPIE-Zertifikat

Die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF) wurde 2012 für ihr Nachwuchsförderprogramm in den Zukunftstechnologien mit einem SPIE Education Outreach Grant ausgezeichnet. (SPIE. The international society for optics and photonics)

Mehr über diese Auszeichnung lesen Sie in der Pressemitteilung.