Neuer MINT-Lernkreislauf gestartet

Unter dem Titel “Naturphänomene, Technik & Digitales erforschen und entdecken” startete am 8. Februar der neue MINT-Lernkreislauf der IJF. Es ist die erste Fortbildungsreihe dieser Art in der Region Heilbronn-Franken. 23 Grundschullehrkräfte aus zehn Schulen nehmen daran teil und erfahren, wie sie ihren Schüler:innen die vielen Facetten des Themas IT auf spannende Weise näher bringen können.

Während der Online-Auftaktveranstaltung lernten sich die Teilnehmer:innen erstmals kennen. Projektleiterin Juliane Dylla stellte die IJF und das Konzept des zweijährigen Lernkreislaufs vor. In einer Aktiveinheit tauschten sich die Lehrkräfte aus und tüftelten gemeinsam an einem Turm aus Papier, der ein Gewicht von 500 g – 1 kg tragen soll. Erlaubte Hilfsmittel waren nur ein Klebestift und Tesafilm. Dylla vermittelte Grundwissen der Festigkeitslehre, Stabilität, Struktur-Leichtbau u.v.m. Besonders das Arbeiten mit günstigem Alltagsmaterial kam gut an, da das Budget an manchen Schulen knapp ist.

Richtig los geht´s am 25. März 2021. Um 15 Uhr wird die erste Online-Fortbildung stattfinden. Hier lernen die Grundschullehrkräfte das Thema Konstruieren kennen:

  • Hebelprinzipien an Alltagsgegenständen verstehen (Wippe/Balkenwaage & Co)
  • Technische Aufgabenstellungen erfassen
  • Lösungsansätze am Beispiel Fahrzeugbau erstellen

In den weiteren Fortbildungen tauchen die Grundschullehrkräfte in die Geheimnisse der Elektrizität ein: Wie lässt sich ein Stromkreislauf mit einfachsten Mitteln konstruieren?  Beim Thema Digitale Bildung steht der Bau eines Morseapparates auf dem Plan und wie ein Strichcode funktioniert.

Neu ist außerdem ein Fortbildungstagebuch, mit dem die Teilnehmer:innen ihre Fortschritte und das erlernte Wissen dokumentieren können. Das gesamte Projekt ist durch die Förderung der Arnfried und Hannelore Meyer-Stiftung kostenfrei.