Erste MINT-Messe erfolgreich durchgeführt

Ein inspirierendes Erlebnis für über 800 Teilnehmende!

Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz zur ersten MINT-Messe! Unser neues Online-Format zur Berufsorientierung hat am 8. Februar 2024 mehr als 800 Schüler*innen und Lehrkräfte vor die Bildschirme gelockt! Fazit: Ein wichtiger Meilenstein für die IJF und eine einzigartige Gelegenheit für Schüler*innen, die Welt der MINT-Berufe auf authentische Weise und aus erster Hand kennenzulernen. Gemeinsam haben wir eine Atmosphäre geschaffen, die von Neugier und Begeisterung für die MINT-Branche geprägt war.

Moderatorin Lena Försch begrüßte alle virtuell Anwesenden und übergab das Wort an Dr. Brenda Pfenning, Leiterin des IJF-Bildungsteams in Bayern. In Form interaktiver Fragen ging sie darauf ein, wie sich die Arbeitswelt verändert und welche Bedeutung MINT-Berufe in diesem Wandel haben. Die Schüler*innen vor den Bildschirmen stimmten live ab und hatten so die Möglichkeit direkt am Geschehen teilzunehmen.

Die Höhepunkte der MINT-Messe bildeten zweifellos die Interviews mit echten Arbeitnehmenden aus verschiedenen MINT-Berufen. Den Anfang machte Niklas Boroczinski, Dualer Student im Bereich Maschinenbau bei der Brose Fahrzeugteile SE & CO. KG in Hallstadt. Zugeschaltet von seinem aktuellen Arbeitsort in der Slowakei erzählte er von seinem Berufsalltag und den Möglichkeiten, die eine Ausbildung bei Brose bietet. Saskia Kleber ist als Servicetechnikerin in der Hochspannung bei der Bayernwerk AG in ganz Niederbayern und der Oberpfalz tätig. Mit ihrem Dienstauto ist sie unterwegs, “überall, wo es Strom gibt”: Dazu gehören Umspannwerke, Schalthäuser und Trafostationen. Für die Hosokawa Alpine AG stellte sich Tobias Berchtold, Zerspanungsmechaniker im 3. Lehrjahr, vor. Tobias präsentierte den Teilnehmenden kleine Werkstücke aus Metall wie Fahrzeugmodelle oder Locher, die von den Auszubildenden zu Lehrzwecken hergestellt werden. Den Abschluss bildete der Systemingenieur für Erdbeobachtungs-Satelliten Emile Jäger. In seiner Tätigkeit bei der OHB System AG. Dabei arbeitet er meist am Computer und wertet Analysen von Satelliten im Orbit aus. Emile ist viel im Autausch mit anderen Abteilungen, die sich mit dem komplexen System des Satelliten beschäftigen. Währenddessen hatten die Schüler*innen die Chance, über das Abstimmungsprogramm Fragen für das Interview auszuwählen, die sie besonders interessierten. Mark Meerstedt von der Agentur für Arbeit Würzburg rundete die Veranstaltung mit der Vorstellung verschiedener Tools, die Schüler*innen bei der Berufswahl helfen können, ab.

Die MINT-Messe der IJF war ein voller Erfolg und bot wertvolle Einblicke in die MINT-Berufswelt für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte. Wir sind stolz darauf, dass wir eine Plattform schaffen konnten, die es ermöglicht, die nächste Generation von MINT-Talenten zu unterstützen.

Unsere digitale MINT-Messe besuchen alle Schulklassen, die an unseren MINT-Projekttagen teilgenommen haben. Sie ist Teil unseres ganzheitlichen Bildungsangebots für chancengerechte Berufsorientierung im Rahmen unseres Kernprojekts “Roadmap in die MINT-Arbeitswelt – Chancengerechte Zukunftsorientierung”, das vom Europäischen Sozialfonds Plus (ESF+) und der Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Bayern gefördert wird.